Rohvegane Lebkuchenmuffins

Weihnachtlich fruchtige Lebkuchenmuffins in Rohkostqualität

Weiter schreitet der Advent und ich bleibe konsequent.
Muffins hab ich für euch heut, auf dass ihr euch dran erfreut.
Zuckerfreie und vegane – drin sind Apfel und Banane.
Drum lasst euch die Küchlein schmecken, diese gibt’s hier zu entdecken.

In diesem Sinn wünsche ich euch allen einen besinnlichen 2. Advent und ganz viel Spaß mit den Rohkost-Lebkuchenmuffins.

Zutaten für 6 Stück

Boden:

  • 50 g Erdmandeln
  • 50 g Mandeln
  • 2 EL Carob
  • 100 g Datteln
  • ½ TL Lebkuchengewürz
  • 3 EL gekeimter, getrockneter Buchweizen

Füllung:

  • 2 Äpfel
  • 2 Bananen
  • 1 TL Lebkuchengewürz
  • 2 EL gefriergetrocknete Maracujastücke (alternativ: Rosinen etc.)
  • 5 Datteln
  • 2 EL Flohsamenschalen

Zubereitung

  • Muffinblech mit Förmchen auslegen und Banane schälen
  • Erdmandeln, Buchweizen sowie Mandeln im Blitzhacker zerkleinern und in Schüssel mit Carob und Lebkuchengewürz mischen
  • Datteln für Boden ggf. einweichen, pürieren und mit trockenen Zutaten zu homogenem Teig vermischen
  • Teig in Förmchen füllen, Rand hochziehen und im Kühlschrank lagern
  • Äpfel waschen, 1 Stück entkernen und mit Banane, Datteln sowie Maracujas im Hochleistungsmixer pürieren
  • 2. Apfel raspeln, in Schüssel mit Fruchtpüree, Lebkuchengewürz und Flohsamenschalen vermischen, alles in Förmchen verteilen und kühl stellen

Gesund durch die Vorweihnachtszeit

Et voilà! So easy und schnell sind die zuckerfreien und glutenfreien Rohkost-Lebkuchenmuffins hergestellt. Lange habe ich experimentiert, um leichtere Rawcakes oder Muffins ohne Öl, Nüsse oder Kerne zuzubereiten. So richtig zufriedenstellen konnten mich die bisherigen Resultate konsistenzmäßig allerdings nicht.

Superfood: Flohsamenschalen

Doch plötzlich erinnerte ich mich an mein Pharmaziestudium. Die Inspiration – Flohsamenschalen, die ich in die Füllung integriere. Sie werden aufgrund ihres extremen Wasserbindevermögens als Laxans (Abführmittel) pharmazeutisch verwendet. Dementsprechend eignen sich die Samen ausgezeichnet als Konsistenzgeber (ähnlich wie Chia bei meiner rohveganen Marmelade). Neben den Flohsamenschalen habe ich noch gekeimten und getrockneten Buchweizen verwendet.

Superfood: Buchweizen

Das glutenfreie Pseudogetreide liefert essentielle Mineralstoffe (wie Eisen, Phosphor, Kalium, Calcium, Magnesium), daneben die Vitamine B1, B2, B6 und E sowie sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonoide, welche die Durchblutung fördern und die Gefäßwände stabilisieren. Um Buchweizen in dieser speziellen Form herzustellen, weicht ihr ihn zunächst ca. 30 min. ein, lasst ihn anschließend für 2-3 Tage ankeimen und trocknet die Keimlinge ca. 2 Stunden im Dörrgerät.

Superfood: Erdmandeln

Weiterhin gesellten sich noch Mandeln und Erdmandeln in den Teig. Letztere sind der botanischen Familie der Cyperaceae (Sauergrasgewächse) zuzuordnen. Sie gehören weder zu den Nüssen noch zum Steinobst. Diese auch als Chufas oder Tigernuss bezeichneten Superfoods zeichnen sich aufgrund des relativ hohen natürlichen Zuckergehaltes durch einen lieblich-süßen, nussigen Geschmack aus. Daneben enthalten sie allerdings noch weitere wertvolle Inhaltsstoffe wie z.B. die Vitamine C, E und Biotin sowie die Mineralstoffe Magnesium, Eisen und Zink. Aufgrund ihres hohen Ballaststoffanteils leisten sie einen entscheidenden Beitrag zur Darmgesundheit.

Früchte für die gesunde Süße

Sie harmonieren ausgezeichnet mit der fruchtigen Füllung. Die mehlig-süßen Bananen und unsere garteneigenen Boskoop-Äpfel mit ihrer leichten Säurenote ergeben zusammen mit den Maracujas und den honigsüßen Datteln eine extrem delikate Gesamtkomposition. Die dezente Lebkuchennote rundet die Kreation aromentechnisch ausgezeichnet ab und begleitet uns somit perfekt durch die Adventszeit. Falls euch die braune Farbnuance der Äpfel und Bananen stören sollte, könnt ihr sie mit Zitronensaft marinieren, um deren Oxidation an der Luft zu verhindern. Ich verzichte allerdings an dieser Stelle auf den Schritt, da ich hier keine Zitrusnote integrieren wollte. Die Konsistenz durch die Flohsamen ist grandios. Genauso schnittfest und standhaft wie ich es mir erhofft hatte.

Absolut gesunde Geschmacksexplosion

Diese weihnachtlichen Rohkost-Lebkuchenmuffins versetzten mich nach der Verkostung in einen nahezu extatischen Zustand der Beseeltheit und ließ mich im 7. kulinarischen Himmel schweben. Sowohl Konsistenz als auch Geschmack konnten mich voll und ganz überzeugen, so dass ich gleich ein paar Exemplare für die gemeinsame Adventsmahlzeit am Sonntag mit meiner Mutti und Oma als Dessert vor mir selbst sicherten musste, denn sie sollen unbedingt in den Genuss der weihnachtlichen Rohkostkreation kommen.

Alle, die sich auch in der Adventszeit sowie über die Feiertage gesund ernähren, aber dennoch auf kleine süße Goodies nicht verzichten wollen, sollten dieses Rezept unbedingt einmal austesten. Aber auch alle anderen, die gern einmal etwas Neues ausprobieren, sind herzlich zur Reproduktion der Rohkost-Lebkuchenmuffins eingeladen.

Postet mir gern euer Feedback in den Kommentaren bzw. auf Facebook oder sendet mir eure Fotos auf Instagram. Dort könnt ihr mich gern mit dem Hashtag #fit4fanny verlinken.

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.