An dieser Stelle möchte ich mich euch kurz vorstellen, damit ihr wisst, auf wen ihr euch einlasst ?.
Meinen beruflichen Reiseweg zur Erfüllung meines Herzentraums und meine Intentionen als holistische Ökopharmazeutin habe ich euch ja bereits an dieser Stelle geschildert.
Lernt hier nun die Privatperson „Fanny“ Patzschke, die gerade die 30er überschritten hat und mitten im grünen Herzen Deutschlands lebt, näher kennen:

Die Hobbygärtnerin: zusammen mit meiner Mutti bewirtschafte ich einen über 60 Jahre alten Permakulturgarten, welchen wir als Vermächtnis ihres Vatis bzw. meines Opas für immer in Ehren halten möchten. Die in der Regel ertragreichen Ernten werden dann mit Freunden, Nachbarn und Bekannten im Stil von Foodsharing geteilt, so dass wir auf diesem Sektor nahezu autark leben. Ich lege großen Wert auf die saisonale, regionale und biologische Herkunft meiner Produkte, um meinen ökologischen Fußabdruck zu minimieren. Natürlich dürfen auch Arznei- und Heilpflanzen in unserem Ökoparadies nicht fehlen. Inspiriert durch die mittelalterlichen Klostergärten der Mönche habe ich einige Kräuterbeete angelegt.

Die Rezeptdesignerin: In meinem Versuchslabor kreiere ich für euch vollwertige, einfache, (roh)-vegane Speisen, die allesamt dazu beitragen, euren Körper mit gesundheitsfördernden LEBENSmitteln zu versorgen. Sie lassen sich flexibel adaptieren, so dass sich meine Zubereitungen auch für Anhänger der lowcarb, highcarb, paleo, vegetarischen und omnivoren Ernährungsform eignen. Allesamt basieren sie auf dem Clean-Eating-Prinzip – dem Schlüsselkonzept zur intuitiven, ursprünglichen Ernährungsform unserer Vorfahren. Auch hier lege ich großen Wert auf Regionalität, Saisonalität und Nachhaltigkeit, so dass ich qualitativ hochwertige Endprodukte erhalte – als Inspiration für meine Klienten, alle Vegan-Interessierten oder die, die es gern werden möchten.


Die Tierfreundin:
Seit Januar 2017 gehöre ich zu den Anhängern der tierleidfreien Ernährungsform. Ich liebe nicht nur meine Haustiere (3 Katzen und 10 Hühner), sondern alle Geschöpfe auf diesem Planeten. Aus diesem Grund möchte ich nicht länger für deren Leid, Qualen und Tod mitverantwortlich sein. Allerdings stellt die vegane Lebensform für mich keineswegs ein Dogma dar und ich möchte niemanden gegen seinen/ ihren Willen „veganisieren“. Mein Credo: Inspirieren statt Missionieren! Meine gesamte Verwandtschaft und der Löwenanteil meines Bekanntenkreises besteht aus Omnivoren. Nach anfänglicher Skepsis und den üblichen Vorurteilen gegenüber der veganen Ernährung (nach dem Motto: „Da bist du doch komplett mangelernährt„, „Das kann doch gar nicht schmecken.“ etc.), lassen sie sich mittlerweile tatsächlich regelmäßig durch meine Rezeptkreationen begeistern, so dass sich mein soziales Umfeld letzten Endes mit der Tatsache abgefunden hat und inzwischen sogar reges Interesse bekundet.

Die Wahrheitssuchende: Ich partizipiere im Rahmen meiner ökopharmazeutischen Tätigkeit regelmäßig an zahlreichen Events, Workshops oder Schulungen und gastiere häufig auf Fachmessen – sowohl im alternativen als auch schulmedizinischen Bereich, um mein Wissen stetig zu erweitern und bessere Aufklärungsarbeit leisten zu können. Hier betreibe ich intensive Recherchearbeit und fahnde nach neuen Entwicklungen und nachhaltigen Innovationen. Falls ich euch zufällig bei einer solchen Veranstaltung über den Weg laufen sollte, so fühlt euch frei mit mir in Kontakt zu treten.

Ich freue mich stets über neue Bekanntschaften, inspirierende Gespräche mit Gleichgesinnten oder Interessierten, auf einen gegenseitigen Meinungsaustausch, euer Feedback und eine eventuelle Zusammenarbeit mit euch.

Herzliche Grüße

Eure Fanny