An dieser Stelle möchte ich mich euch kurz vorstellen, damit ihr wisst, auf wen ihr euch einlasst 😇.
Meinen beruflichen Reiseweg zur ErfĂŒllung meines Herzentraums und meine Intentionen als holistische Ökopharmazeutin habe ich euch ja bereits an dieser Stelle geschildert.
Lernt hier nun die Privatperson Franziska „Fanny“ Patzschke, die gerade die 30er ĂŒberschritten hat und mitten im grĂŒnen Herzen Deutschlands lebt, nĂ€her kennen:

Die HobbygĂ€rtnerin: zusammen mit meiner Mutti bewirtschafte ich einen ĂŒber 60 Jahre alten Permakulturgarten, welchen wir als VermĂ€chtnis ihres Vatis bzw. meines Opas fĂŒr immer in Ehren halten möchten. Die in der Regel ertragreichen Ernten werden dann mit Freunden, Nachbarn und Bekannten im Stil von Foodsharing geteilt, so dass wir auf diesem Sektor nahezu autark leben. Ich lege großen Wert auf die saisonale, regionale und biologische Herkunft meiner Produkte, um meinen ökologischen Fußabdruck zu minimieren. NatĂŒrlich dĂŒrfen auch Arznei- und Heilpflanzen in unserem Ökoparadies nicht fehlen. Inspiriert durch die mittelalterlichen KlostergĂ€rten der Mönche habe ich einige KrĂ€uterbeete angelegt.

Die Rezeptdesignerin: In meinem Versuchslabor kreiere ich fĂŒr euch vollwertige, einfache, (roh)-vegane Speisen, die allesamt dazu beitragen, euren Körper mit gesundheitsfördernden LEBENSmitteln zu versorgen. Sie lassen sich flexibel adaptieren, so dass sich meine Zubereitungen auch fĂŒr AnhĂ€nger der lowcarb, highcarb, paleo, vegetarischen und omnivoren ErnĂ€hrungsform eignen. Allesamt basieren sie auf dem Clean-Eating-Prinzip – dem SchlĂŒsselkonzept zur intuitiven, ursprĂŒnglichen ErnĂ€hrungsform unserer Vorfahren. Auch hier lege ich großen Wert auf RegionalitĂ€t, SaisonalitĂ€t und Nachhaltigkeit, so dass ich qualitativ hochwertige Endprodukte erhalte – als Inspiration fĂŒr meine Klienten, alle Vegan-Interessierten oder die, die es gern werden möchten.


Die Tierfreundin:
Seit Januar 2017 gehöre ich zu den AnhĂ€ngern der tierleidfreien ErnĂ€hrungsform. Ich liebe nicht nur meine Haustiere (3 Katzen und 10 HĂŒhner), sondern alle Geschöpfe auf diesem Planeten. Aus diesem Grund möchte ich nicht lĂ€nger fĂŒr deren Leid, Qualen und Tod mitverantwortlich sein. Allerdings stellt die vegane Lebensform fĂŒr mich keineswegs ein Dogma dar und ich möchte niemanden gegen seinen/ ihren Willen „veganisieren“. Mein Credo: Inspirieren statt Missionieren! Meine gesamte Verwandtschaft und der Löwenanteil meines Bekanntenkreises besteht aus Omnivoren. Nach anfĂ€nglicher Skepsis und den ĂŒblichen Vorurteilen gegenĂŒber der veganen ErnĂ€hrung (nach dem Motto: „Da bist du doch komplett mangelernĂ€hrt“ oder „Das kann doch gar nicht schmecken.“ etc.), lassen sie sich mittlerweile tatsĂ€chlich regelmĂ€ĂŸig durch meine Rezeptkreationen begeistern, so dass sich mein soziales Umfeld letzten Endes mit der Tatsache abgefunden hat und inzwischen sogar reges Interesse bekundet.

Die Wahrheitssuchende: Ich partizipiere im Rahmen meiner ökopharmazeutischen TĂ€tigkeit regelmĂ€ĂŸig an zahlreichen Events, Workshops oder Schulungen und gastiere hĂ€ufig auf Fachmessen, um mein Wissen stetig zu erweitern und bessere AufklĂ€rungsarbeit leisten zu können. Hier betreibe ich intensive Recherchearbeit und fahnde nach neuen Entwicklungen und nachhaltigen Innovationen. Falls ich euch zufĂ€llig bei einer solchen Veranstaltung ĂŒber den Weg laufen sollte, so fĂŒhlt euch frei mit mir in Kontakt zu treten.

Ich freue mich stets ĂŒber neue Bekanntschaften, inspirierende GesprĂ€che mit Gleichgesinnten oder Interessierten, auf einen gegenseitigen Meinungsaustausch, euer Feedback und eine eventuelle Zusammenarbeit mit euch.

Herzliche GrĂŒĂŸe

Eure Fanny