Streetfood Festivals

Streetfood-Festivals…

Großartige Inspirationsquelle 

…für mich immer wieder kulinarische Erlebnisse der Superlative. Meine Streetfood-Premiere feierte ich am 27. August des Jahres 2016 auf dem ersten Event in unserer Landeshauptstadt. Unter dem Motto „Einmal um die Welt“ wurden internationale Delikatessen präsentiert. Auf der kulinarischen Speisekarte standen u.a. Tapas, Wraps, vegane Burger, vegane arabische Couscous-Gerichte, vegane israelische Fladenbrote, Falafel, frittierte Schokoriegel, selbsthergestellte Eispezialitäten, Smoothies, Thaifood, Langos, Churros, russische Piroggi sowie Flammkuchen uvm. Wie ihr seht eine unglaubliche Auswahl an frisch zubereiteten delikaten Gerichten mit qualitativ hochwertigen Ingredienzien. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Von herzhaft bis süß über würzig-scharf und süß-sauer bis hin zu vegan –  jeder wird fündig. Der Eintritt variierte bisher je nach Umfang und Aufwand zwischen 0-3 Euro pro Person pro Tag.

Endlich auch in Deutschland

In den angesagten Metropolen sind die Foodtrucks der Streetfooder, welche aus der Slowfood-Bewegung hervorgingen, schon längst nicht mehr wegzudenken. Nun erreicht dieser positive Trend – weg von minderwertigen Fastfood wie billigen Fertig-Pommes, Burgern und Wurst hin zu globalen, kulinarischen, frisch zubereiteten Delikatessen – endlich auch unsere heimischen Gefilde. In einer entspannten Atmosphäre werden ausgefallene Snack-Kreationen und erfrischende Drinks mit 100%iger Genussgarantie angeboten.

Die leckersten veganen Kreationen

Ich habe bisher über ein Dutzend Streetfood-Events besucht und wurde immer wieder auf’s Neue verzaubert. Jedes einzelne Gericht eine absolute Delikatesse: die Aromen super ausbalanciert und gewürztechnisch sowie geschmacklich perfekt abgerundet. Verwendet werden ausschließlich qualitativ hochwertige Zutaten (i.d.R. aus der Region oder in Bio-Qualität). Die Zubereitung erfolgt à la minute und live in Anwesenheit der Gäste, die jeden Schritt gespannt mitverfolgen können, um so die Wartezeit zu überbrücken. Hier präsentiere ich euch noch meine absoluten Favoriten unter den veganen Zubereitungen aus verschiedenen Städten (u.a. Gera, Erfurt, Berlin, Chemnitz, Leipzig), die meinen verwöhnten Gaumen ganz besonderes überzeugen konnten:

Last but not least noch einige weitere Impressionen für euch:

Wenn ein Streetfood-Festival in eurer Nähe stattfindet, dann schaut dort unbedingt mal vorbei. Dieser Besuch ist absolut lohnenswert und wird euren kulinarischen Horizont ungemein erweitern. Versprochen!

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.