Fruchtschnitten – ein clean-veganes Basisrezept

Seit jeher war meine Mutti bei Tombolas (im krassen Gegensatz zu mir) ein echter Glückspilz. Während ich immer nur Nieten zog, sprang bei ihr recht oft der eine oder andere (Haupt)gewinn heraus. So auch dieses Mal. Der Bioladen unseres Vertrauens feierte Jubiläum und veranstaltete genau ein solches Lotteriespielchen. Kurzum: meine Mum ergatterte den 2. Hauptpreis in Form eines Probierpaketes mit diversen Sorten an Frucht- und Müsliriegeln. Die meisten fielen bei mir bereits beim Blick auf die Zutatenliste durch, da in vielen Fällen unnütze Süßungsmittel wie Rohrohrzucker, Reissirup oder Agavendicksaft zugesetzt waren. Auch geschmacklich wussten sie alles andere als zu überzeugen: „Ganz ehrlich, Fanny, das geht doch mit Sicherheit besser, oder?“ vergewisserte sich meine Mutti. – Na, aber klar doch! Definitiv!
Wie immer dienten mir als Basis die Ingredienzen, die mir beim Durchstöbern der Vorratsschränke über den Weg liefen. Daraus entstanden die folgenden „Mango-Maracuja-Hanf-Schnitten“:

Zutaten für ca. 24 Stück:

  • 1 Handvoll gedörrte Mangos
  • 2 Bananen
  • 60 g Mandeln
  • 1 Prise Salz
  • 60 g ungeschälte Hanfsamen
  • 2 Handvoll gefriergetrocknete Maracujastücke
  • 1 TL Vanille

Zubereitung:

  • Backofen auf 180°C vorheizen und Backform (ca. 25×21 cm) mit Backpapier auslegen
  • Bananen schälen, Soft-Mangos klein schneiden und beides zusammen mit Maracujastücken im hohen Gefäß mit Zauberstab pürieren
  • ⅔ der Hanfsamen und ⅔ der Mandeln im Blender mahlen und mit Salz, restlichen Hanfsamen sowie Vanille mischen
  • übrige Mandeln grob hacken und ebenfalls hinzufügen
  • trockene Zutaten mit Fruchtmus zu glattem Teig verarbeiten
  • Masse gleichmäßig in Backform verteilen und glatt streichen
  • alles ca. 25 min. backen, auskühlen lassen und in Stücke schneiden

Und fertig! In einer guten halben Stunde habt ihr eure eigenen Fruchtschnitten gezaubert. Betrachtet das Rezept ruhig als Basiszubereitung und variiert es nach eurem persönlichen Gusto. Ihr habt keine Maracujas oder Mangostücke vorrätig? Kein Problem! Ihr könnt jegliche Arten von Trockenfrüchten für die natürliche Süße einsetzen, die ihr präferiert. Entscheidend ist letzten Endes nur das ungefähre Verhältnis zwischen trockenen und flüssigen Bestandteilen. Mithilfe diverser Gewürze, Fruchtpulver oder Superfoods lassen sich Schnittchen in ganz unterschiedlichen Geschmacksrichtungen produzieren.

Mutti und ich lieben die fruchtig-saftige Kombination aus Mango-Maracuja. Zusammen mit den nussigen Hanfsamen bilden sie eine geschmacklich wahnsinnig delikate Einheit. Die süßlich-cremigen Bananen und die dezente Vanillenote runden die Komposition perfekt ab. Durch die gehackten Mandeln entsteht ein genialer Cruncheffekt, welcher der chewy Konsistenz entgegenwirkt und für zusätzliche Textur sorgt. Bereits nach kürzester Zeit hatten Mutti und ich uns die Hälfte der Fruchtriegel einverleibt.

Wenn ihr dieses Rezept zubereitet, dann freue ich mich wie immer über euer Feedback in den Kommentaren oder auf Facebook – genauso wie über eure Fotos auf Instagram, wo ihr mich gern mit dem Hashtag #fit4fanny verlinken könnt.

Teile diesen Beitrag:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *