Energy Bites

Energiebällchen: cleane, rohvegane Wunderkugeln bei Heißhunger

Meine Klienten stellen mir eine Frage ganz besonders häufig: „Was kann ich tun, wenn mich der Heißhunger auf etwas Süßes überkommt, ich meinen Körper aber nichts ungesundes zumuten möchte?“

Wie entsteht Heißhunger?

In diesem Fall benötigt der Organismus dringend eine schnell verfügbare Energiequelle, da der Blutglucosespiegel unter den physiologischen Wert abgesunken ist. Viele greifen in solchen Fällen zur Tafel Schokolade oder zum Schokoriegel. Allerdings steigt durch den hohen Zuckergehalt euer Blutzuckerspiegel binnen kürzester Zeit extrem stark an, wodurch ein Signal an die Bauchspeicheldrüse übertragen wird, die dann das blutzuckerregulierende Hormon Insulin ausschüttet. Dadurch wird der Glucosegehalt reduziert. Häufig allerdings so extrem, dass wir unter den Normbereich abrutschen. Dadurch wird eine erneute Heißhungerattacke erzeugt, wodurch wir noch mehr Lust auf Süßes bekommen.

Hilfe durch natürliche Süße

Deshalb folgt hier meine Antwort auf die oben gestellte Frage: diese einfachen und schnell zubereiteten Energiebällchen enthalten keinen zugesetzten Zucker, sondern werden ganz natürlich mit Trockenfrüchten gesüßt. Zusätzlich benötigt ihr als weitere Zutat noch Mandeln, Nüsse, Kerne eurer Wahl. Und schon habt ihr den perfekten Snack für Zwischendurch oder nach dem Workout, der euch sowohl die benötigte Energie liefert als auch durch die gesunden Fette sowie Ballaststoffe lange sättigt:

Energiebällchen-Basisbestandteile

  • 1,5-2 Teile Trockenfrüchte (Datteln, Feigen etc.)
  • 1 Teil Nüsse/ Kerne/ Saaten (Walnüsse, Cashews, Mandeln, Pistazien, Paranüsse, Macadamias, Kokosraspeln, Hanfsamen, Erdmandeln, Pekannüsse passen alle super)
  • optional:
    • Gewürze: Zimt (zeigt ebenfalls positive Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel), Vanille, Ingwer, Kurkuma, Muskat, Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz etc.
    • Schokoeinlage: Kakaopulver, Carob
    • Superfoods: Lucuma, Baobab, Mesquite, Maca, Mikroalgen- oder Fruchtpulver

Zubereitung

  • optional für Nicht-Rohköstler: Nüsse/ Kerne kurz im Backofen anrösten, um ein noch intensiveres Aroma zu erzielen, dann kurz abkühlen lassen
  • Datteln klein schneiden und mit Nüssen sowie restlichen optionalen Zutaten im Personal Blender zu einer klebrig-formbaren Masse zerkleinern
  • Hände befeuchten, manuell Bällchen formen und diese im Kühlschrank verfestigen lassen

Wie ihr seht ein super simples Basisrezept, welches ihr nach euren Gusto abwandeln könnt. Der Arbeitsaufwand ist sehr überschaubar und so habt ihr in maximal 10 min. einen gesunden Snack gezaubert.
Maximalen Geschmack bei minimalem Aufwand garantiert euch die folgende Variante: sie besteht aus nur 3 Zutaten und ist die Lieblingssorte meiner Mutti:

Muttis Favoriten – Zutaten für ca. 15 Stück

  • 100 g Kokosraspeln
  • 10 Datteln
  • 1 TL gemahlene Vanille

Zubereitung

Dattel-Kokos-Bällchen
Muttis Lieblinge: Dattel-Kokos-Vanille-Bällchen
  • Datteln einweichen und mit Zauberstab pürieren
  • optional für Nicht-Rohköstler: Kokosraspeln im Ofen anrösten und in Schüssel mit Vanille mischen
  • Dattelpüree hinzufügen und mit Teigschaber oder manuell zu homogenem Teig verarbeiten
  • Hände befeuchten, Bällchen formen und diese im Kühlschrank verfestigen lassen

 

Abschließend seht ihr einige meiner Kreationen, die sich immer bei Klienten, aber auch bei Verwandten und Bekannten großer Beliebtheit erfreuen.

Nun bin ich sehr gespannt auf eure Energiebällchen-Variationen. Falls ihr die Rezepte zubereitet, dann freue ich mich wie immer über euer Feedback oder einen Besuch eurerseits auf Facebook und Instagram.

Teile diesen Beitrag: