Chiasamen

Chiasamen – Superfood der mexikanischen Hochkultur

 Herkunft und Inhaltsstoffe der Chiasamen

Vorratsgefäß mit Chiasamen
Mein Vorratsgefäß mit Chiasamen

Die Samen werden aus der mexikanischen Chiapflanze (lat. Salvia hispanica), welche zur Familie der Lamiaceae (Lippenblütler) gehört, gewonnen. Sie enthalten einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Proteinen, Antioxidantien und ω-3-Fettsäuren, welche sogar den Gehalt im Lachs übertreffen. Aus diesem Grund wurden Chiasamen bereits von den Mayas und Azteken als Superfood verwendet. Der hohe Anteil an Ballaststoffen wird bei diversen Rezepten genutzt, um eine gelartige Konsistenz zu erzielen (s. unten). Weiterhin enthalten sie die Vitamine A, Niacin, Riboflavin und Folsäure sowie wichtige Mineralstoffe wie Kalium, Phosphor, Calcium, Zink und Kupfer.

Dosierungsempfehlungen für Chiasamen

Im November 2009 ließ die EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) Chiasamen mit einem Maximalgehalt von 5% zu. Die amerikanische FDA (Food and Drug Administration) sieht den Umgang mit dem Superfood allerdings wesentlich unkritischer. Hier beträgt die Maximaldosis pro Tag ca. 50 g. Im Jahr 2013 korrigierte die EFSA die Tagesdosis für Erwachsene auf 15 g (Grund: bei magensensiblen Personen können Blähungen, Bauchschmerzen und Völlegefühl auftreten). Allerdings kommen diese Nebenwirkungen äußerst selten vor. Im Allgemeinen werden Chiasamen als absolut ungefährlich eingestuft. Ihre Wirkung auf den Verdauungstrakt ist vergleichbar mit der von Leinsamen. Ich selbst hatte bisher nie Probleme und mein Magen ist nicht der stabilste bzgl. Intoleranzen und Überempfindlichkeiten.

Rezeptvorschläge mit Chiasamen

1. Chiagel

Zutaten für 2 Portionen

  • 1 EL Chiasamen
  • 60 ml Flüssigkeit (Wasser, Milch, Fruchtsaft, Pflanzendrink)
  • ggf. Gewürze (z.B. Zimt, gemahlene Vanille, Ingwer, Spekulatius- und Lebkuchengewürz, Orangen- oder Zitronenabrieb etc.)

Zubereitung

  • Chiasamen in Schüssel mit Flüssigkeit geben, mind. 3-4 min. gut durchrühren, so dass Samen nicht mehr an Oberfläche schwimmen
  • ggf. Gewürze zugeben und gut vermischen
  • alles für ca. 1 Stunde im Kühlschrank quellen lassen, bis gallertartige Konsistenz entsteht
Chiagel
Schüssel mit Chiagel

Wie ihr seht ein sehr einfaches und relativ geschmacksneutrales Basisrezept, welches sich ausgezeichnet zum Verfeinern mit diversen Ingredienzien eignet. Mit einem Verhältnis 1:6 der Chiasamen zur Flüssigkeit gelingt eine sehr gute Gelbildung. Diese Grundrezeptur könnt ihr dann z.B. zur Herstellung von Chiapudding verwenden.

2. Chiapudding

Zutaten für 2 Portionen

  • 1 Portion Chiagel (s. oben)
  • mögliche Fruchteinlagen:
    • 1 Apfel/ Banane/ Nektarine/ Maracuja/ Kiwi
    • 2 Handvoll Beerenfrüchte (Himbeeren, Erdbeeren, Johannisbeeren)/ Kirschen/ Weintrauben
  • weitere Optionen:
    • Trockenfrüchte (Datteln, Feigen)
    • Nüsse/ Kerne (Walnüsse, Cashews, Mandeln, Paranüsse, Macadamias, Pekannüsse, Pistazien, Erdnüsse, Haselnüsse), Kokosraspeln
    • Saaten (Hanfsamen, Sonnenblumenkerne)
    • ggf. 1 EL Süßungsmittel (Dattelpaste, Yaconsirup, Ahornsirup, Apfeldicksaft, Agavensirup)
    • 1 EL Kakaopulver oder Carob

Zubereitung

  • Chiagel nach obiger Anleitung herstellen und ggf. Süßungsmittel hinzufügen
  • Fruchteinlage vorbereiten: waschen, trocknen, ggf. entkernen, schälen, klein schneiden oder pürieren und mit Gel vermischen
  • alles über Nacht im Kühlschrank anziehen lassen und am nächsten Tag mit Trockenfrüchten oder Nüssen getoppt anrichten

So schnell habt ihr im Handumdrehen einen wunderbaren cleanen Pudding gezaubert, den ihr nach Belieben variieren könnt. So könnt ihr z.B. auch einen gesunden und veganen Schoko- oder Vanillepudding herstellen.

3. Chia-Ei

Zutaten für 1 „Stück“

  • 1 EL Chiasamen
  • 3 EL Wasser

Zubereitung

  • Chiasamen in Schüssel geben und gut mit Wasser vermischen, um Klumpenbildung zu vermeiden
  • alles ca. 30 min. quellen lassen
Chia-Ei
Schälchen mit Chia-Ei

Als Ei-Ersatz in Gebäcken ist dieses Rezept natürlich perfekt für uns Veganer geeignet, aber auch allen anderen kann ich diese Zubereitung ans Herz legen.

Wenn ihr an weiteren Rezepten mit Chiasamen interessiert seid, dann schaut euch gern mal meine Version einer cleanen und gesunden Rohkost-Konfitüre an oder klickt hier, um zum Wunderbrot zu gelangen.

In welche Rezepte integriert ihr Chiasamen? Welche Erfahrungen habt ihr bereits mit ihnen gesammelt? Teilt sie gern in den Kommentaren oder via Facebook mit mir.

Teile diesen Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.